Poesie heißt für uns: Texte zum Klingen bringen.
Wir gehen von einem "wir" als literarische Position aus.
Daraus folgt für die Umsetzung des Geschriebenen ins Gesprochene: ein Sprechchor.
Als poetische Notwendigkeit.
Ausdrucksformen: Komponiertes gesprochenes Wort in einer Vielfalt chorischer Sprechformen und Erzählformen und mehrsprachiges Arbeiten.
Eigenheiten: Überdimensionale Textpartituren. Neun Sprachen.
Die Sprachenvielfalt ergibt sich aus den Chormitgliedern.
Textlich stehen gesellschaftliche Reibungspunkte wie Migration, Mehrsprachigkeit und Bildung im Mittelpunkt.

"Manchmal sprechen alle gleichzeitig dasselbe, dann wieder ist der Chor halbiert und die beiden Teile des Chors sprechen wie Rede und Antwort, manchmal flüstert die Hälfte des Chors, die andere Hälfte spricht den Text laut in einem anderen Rhythmus, manchmal reden alle kurz durcheinander, aber denselben Text, manchmal sprechen die einen den Text und die anderen sprechen den Text zeitversetzt wie ein leises Echo."

Gegründet am 18. Mai 2014 in Wien
Chorleiter: Bruno Pisek